Praxis für Psychotherapie

Erfahrungsorientierte Psychotherapie & Gesprächsgruppen

Drei Atemzüge als Geschenk

Achtsamkeit

Eine winzig-kleine achtsame Übung für den Alltag. Sie können sie überall machen, sie kostet Sie nur wenige Sekunden.
Schließen Sie die Augen und nehmen Sie einen tiefen Atemzug und schenken ihn Ihrem inneren Kind, das sich vielleicht gerade allein fühlt und sich mehr Leichtigkeit im Leben wünscht.
Nehmen Sie einen zweiten tiefen Atemzug und schenken ihn Ihrem Alltags-Ich, das Ihr Leben so gekonnt managet und alles am Laufen hält.
Dann nehmen Sie noch einen dritten Atemzug und schenken ihn Ihrem Körper, der Sie Tag ein Tag aus mit vollem Einsatz und Hingabe durchs Leben trägt.
Und nun öffnen Sie wieder die Augen.

Was wir vom Esel lernen können

Selbstfürsorge

Selbstfürsorge: nicht "Ja" sagen, wo man doch "Nein" meint. Die eigenen Grenzen wahrnehmen und achten.
Wenn du sie nicht wahrnimmst, wird es kein anderer tun. Weil der andere ja auch gar nicht wissen kann, wo deine Grenze steht. Da steht schließlich kein offen sichtbarer Grenzstein im Raum.
So ein verbaler Grenzstein aber ist die pure Selbstfürsorge. Manchmal sogar Selbstschutz.
Du darfst das. Das steht dir zu.
Und nach einem freundlichen, begründeten "Nein" wird dein nächstes "Ja" mehr wert sein.